Tanganjika Leuchtaugenfisch – Lamprichthys tanganicanus

03/18/2019

Der Tanganjika Leuchtaugenfisch stammt aus Afrika, wo er im Tanganjika See beheimatet ist. Dort kommt er in der Nähe von steilen Felsküsten vor. Ausgewachsen erreichen die Tiere eine zu erwartende Größe von ca. 12cm. Er ist ein Schwarmfisch und fühlt sich in einer Gruppe am wohlsten. Da sie sehr aktive Schwimmer, sind sollte man sie in einem Aquarium mit mindestens 150cm Kantenlänge halten.

Als Bodengrund eignet sich feiner Sand. Die Wassertemperatur sollte zwischen 22°-25°C betragen. Der pH-Wert sollte zwischen 7 – 8,5 liegen und die Gesamthärte bei 12°-15°dGH. Da der Tanganjika Leuchtaugenfisch die Felsküste bevorzugt, sollte man auch im Aquarium an der Rückwand einen Steinaufbau einbringen, der bis zur Oberfläche reicht. Man sollte dabei beachten das genügend Felsspalten vorhanden sind, in denen die Tiere ablaichen.

Diese Art kann gut mit Lebend-, Frost-, und Trockenfutter gefüttert werden. Zu beachten ist, dass diese Tiere sehr empfindlich sind. Beim herausfangen der Tiere kann es schnell passieren das sie sich ihre Schuppen verletzen. Auch bei einem Wasserwechsel muss darauf geachtet werden, dass die Tiere nicht unter den einlaufstrahl geraten, da sich schnell die Wirbelsäule brechen können. Die Tiere benötigen eine gute Wasserqualität. Die Geschlechter des Tanganjika Leuchtaugenfisches kann man gut unterscheiden. Die Grundfärbung beider Geschlechter ist silbrig. Die Männchen besitzen auf ihren Flanken mehre Reihen aus blauen Punkten. Zudem besitzen sie gelblich/blaue Flossen. Die Weibchen sind in der Regel eher unscheinbar gefärbt.

Der Tanganjika Leuchtaugenfisch wurde im Aquarium schon zahlreich erfolgreich gezüchtet. Das Weibchen legt die Eier in Felsspalten und Ritzen ab und diese werden dann vom Männchen befruchtet. Diese Art zählt zu den Dauerlaichern und geben täglich ein paar Eier ab. Die Jungtiere schlüpfen nachts und können am nächsten Tag an der Wasseroberfläche beobachtet werden. Die Jungtiere können dann mit Pantoffeltierchen und Staubfutter gefüttert werden.

Ob die Tiere verfügbar sind, entnehmen Sie bitte unserer Stockliste.

Ähnliche Beiträge

Ringelhechtling – Epiplatys annulatus

Ringelhechtling – Epiplatys annulatus

Der Ringelhechtling im Überblick Der Ringelhechtling zählt aufgrund seiner wundervollen Färbung mit zu den beliebtesten Hechtlingen. Auch seine zu erwartende Größe von 4 Zentimetern macht ihn für viele Aquarianer interessant. Beheimatet ist der Ringelhechtling in...

mehr lesen
Prachtalgenfresser – Garra flavatra

Prachtalgenfresser – Garra flavatra

Der Prachtalgenfresser oder Panda Saugbarbe genannt stammt ursprünglich aus Asien, wo er in Myanmar beheimatet ist. Dort findet man ihn vor allem in Flüssen. Aufgrund seiner schönen Färbung, zählt der Prachtalgenfresser zu den beliebteren Saugbarben. Die Tiere...

mehr lesen
Brillantsalmler – Moenkhausia pittieri

Brillantsalmler – Moenkhausia pittieri

Brillantsalmler Herkunft / Info Der Brillantsalmler stammt aus Südamerika und ist in Venezuela beheimatet. Dort findet man ihn im Valencia See und dessen Umland. Die Tiere haben eine silbrige Grundfärbung und schöne reflektierende Schuppen, die besonders in dunkleren...

mehr lesen