Schwarzflossen Prachtbarsch – Benitochromis nigrodorsalis

12/04/2019
Schwarzflossen Prachtbarsch - Benitochromis nigrodorsalis

Schwarzflossen Prachtbarsch​ Info

Der Schwarzflossen Prachtbarsch stammt aus Afrika, wo er Kamerun beheimatet ist. Dort bewohnen sie die Uferbereiche in kleinen und großen Fließgewässern. Im Aquarium erreichen die Tiere eine zu erwartende Endgröße von 12 Zentimeter. Die Tiere habe eine ovale Form und sind leicht gestreckt.

Schwarzflossen Prachtbarsch - Benitochromis nigrodorsalis
Schwarzflossen Prachtbarsch - Benitochromis nigrodorsalis

Schwarzflossen Prachtbarsch​ Haltung

Möchte man den Schwarzflossen Prachtbarsch zuhause pflegen, so muss man ihm ein Aquarium mit mindestens 300L Volumen zur Verfügung stellen. Darin lässt sich dann eine Gruppe sehr gut pflegen. Es sollte jedoch immer darauf geachtet werden das die Gruppe aus mehr Weibchen als Männchen besteht. Die Wassertemperatur kann zwischen 24°- 26°C betragen und der ph-Wert zwischen 6 – 7. Bei einer Gesamthärte bis 15°dGH fühlen sich die Tiere sehr wohl. Der Bodengrund sollte aus Sand bestehen und das Aquarium sollte eine dichte Randbepflanzung haben. Wurzeln und Steinaufbauten dienen den Tieren zudem als Rückzugsmöglichkeiten. Der Schwarzflossen Prachtbarsch ist in der Regel ein Fleischfresser und bevorzugt Lebend- und Frostfutter. Aber auch Trockenfutter wie Sticks und Flockenfutter werden nach Gewöhnung gut gefressen. Die Tiere sind ausserartlich eher friedlich und können gut mit anderen mittelgroßen Arten vergesellschaftet werden. Dazu zählen zum Beispiel Salmler, Barben, aber auch größere Killifische.

Schwarzflossen Prachtbarsch - Benitochromis nigrodorsalis
Schwarzflossen Prachtbarsch - Benitochromis nigrodorsalis

Schwarzflossen Prachtbarsch ​ Zucht

Auch bei dieser Art lassen sich die Geschlechter gut unterscheiden. In der Regel sind die Weibchen etwas kleiner als die Männchen. Zudem besitzen die Weibchen im oberen Bereich der Rückenflosse ein chromglänzendes Band. Der Schwarzflossen Prachtbarsch zählt zu den biparentalen, ovophilen Maulbrütern. Das bedeutet das beide Elterntiere an der Maulbrutpflege beteiligt sind. Unmittelbar nach der Eiablage, werden die Eier ins Maul aufgenommen. Mehrmals täglich werden die Eier ins Maul des anderen Partners übergeben. Nachdem die Jungtiere frei schwimmen können sie mit feinem Futter versorgt werden.

Auf unserer Stockliste können Sie sehen, ob die Tiere momentan verfügbar sind. Falls nicht, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf und wir versuchen gerne Ihnen zu helfen.

Ähnliche Beiträge

Rotaugen Moenkhausia – Moenkhausia sanctaefilomenae

Rotaugen Moenkhausia – Moenkhausia sanctaefilomenae

Rotaugen Moenkhausia Info Der Rotaugen Moenkhausia stammt aus der Familie der Echten Salmler. Er ist in Südamerika beheimatet, unter anderem finden sich Vorkommen in Paraguay, Uruguay Paranaiba und dem oberen Parana. Die Tiere haben einen hochrückigen Körperbau und...

mehr lesen
Gelber Kongosalmler – Alestopetersius caudalis

Gelber Kongosalmler – Alestopetersius caudalis

Gelber Kongosalmler Info Der gelbe Kongosalmler stammt aus Zentralafrika, wo er im unteren Kongo sowie seinen Nebenflüssen vorkommt.  Ausgewachsene Tiere erreichen eine ungefähre Endgröße von 6 Zentimetern. Sie haben eine gestreckte Form und sind seitlich abgeflacht....

mehr lesen
Maroni Buntbarsch – Cleithracara maronii

Maroni Buntbarsch – Cleithracara maronii

Maroni Buntbarsch Info Der Maroni Buntbarsch stammt aus Südamerika, wo er in Trinidad, Guyana und französisch Guyana beheimatet ist. Dort bewohnt er langsam fließende Flüsse in denen sich viel Holz und Laub angesammelt haben. Die Tiere erreichen eine Größe von 12 bis...

mehr lesen