Herkunft: Brasilien

Größe: 4 – 5 cm

pH Wert:  6,0 – 7,5

GH: 2 – 15°  dGH

Temperatur: 22 – 26°C

Futter: Allesfresser

Mindest Beckengröße: 80 L

Fortpflanzung: Freilaicher

Der Schwarze Phantomsalmler stammt aus Südbrasilien wo er nahe der bolivianischen Grenze vorkommt. Er ist ein kleiner friedlicher Schwarmfisch und er lässt sich gut mit anderen Tieren im Aquarium vergesellschaften. Von ihm gibt es noch andere Varianten wie der Rote Phantomsalmler und der Gelbe Phantomsalmler. Die Weibchen sind etwas kleiner als die Männchen und zeigen mehr Rottöne und die Männchen haben eine schöne lang ausgezogene Rückenflosse.

Das Becken sollte stellenweise dicht bepflanzt sein, aber auch genügend Schwimmraum bieten. Eine Schwimmpflanzendecke sorgt für abgedunkeltes Licht im Aquarium und trägt sehr zum Wohlbefinden der Tiere bei. Denn die Tiere können sehr schreckhaft sein, was durch zu grelles Licht begünstigt wird. Phantomsalmler sind Allesfresser und können in der Regel gut an alle gängigen Futtersorten gewöhnt werden.

Schwarze Phantomsalmler sind Freilaicher und die Zucht ist nicht besonders schwer. Die Eier werden nach der Paarung abgegeben. Sie haben eine klebrige Oberfläche und heften sich dadurch an Pflanzen, Gegenständen oder den Bodengrund. Pro Laichvorgang werden einige 100 Eier abgegeben. Will man diese Art gezielt züchten, empfiehlt es sich mehrere Paare in ein kleines separates Becken zu setzen. Da Phantomsalmler starke Laichräuber sind, müssen die Elterntiere nach der Eiablage unbedingt aus dem Becken entfernt werden. Nach einigen Tagen schlüpfen bereits die Jungtiere. Nachdem der Dottersack aufgebraucht ist, können die Jungtiere mit Staubfutter und frisch geschlüpften Artemianauplien gefüttert werden.