Pandaschmerle – Yaoshania pachychilus

12/27/2018
Pandaschmerle - Yaoshania pachychilus

Die Pandaschmerle stammt aus Südchina, wo ihr Vorkommen auf einige Flussmündungen beschränkt ist. Die Tiere erreichen eine zu erwartende Endgröße von ca. 6cm. Besonders das schöne schwarz-weiße Jugendkleid machen diese Tiere für das heimische Aquarium so beliebt. Mit zunehmenden Alter wird die Weiße Färbung allerdings immer cremefarbiger. Die Pandaschmerle kann in einem Aquarium ab 60cm Kantenlänge gehalten werden. Die Temperatur sollte zwischen 15°-24°C liegen und der pH-Wert zwischen 6,5 – 7,5.

Die Gesamthärte kann in den Bereichen von 3-15°dGH liegen. Da sich die Pandaschmerle in einer kleinen Gruppe am wohlsten fühlt, sollten mindestens 5 Tiere zusammen gehalten werden. Auch bei dieser Art eignet sich Sand besonders gut als Bodengrund. Zudem können mehrere Steine in das Aquarium eingebracht werden. Zwischen den Steinen können sich die Tiere verstecken und die Oberflächen der Steine dienen als Nahrungsquelle, wenn sich Algen auf ihnen bilden. Zudem ist auf eine ausreichende Bepflanzung zu achten. Das Wasser sollte eine ausreichende Strömung aufweisen und es ist auf regelmäßige Wasserwechsel zu achten. Was das Futter angeht sind diese Tiere nicht sehr anspruchsvoll. Frostfutter, Futtertabletten, aber auch Flockenfutter werden gerne angenommen. Da die Pandaschmerle sehr friedlich ist, kann sie gut mit anderen friedlichen Arten vergesellschaftet werden. Die Geschlechter dieser Art lassen sich nur an der Genitalpapille unterscheiden. Die Zucht dieser Art im Aquarium ist durchaus möglich. Die Pandaschmerle ist ein Freilaicher und gibt ihre Eier unter anderen in kleinen Mulden ab, die sie in den Sand wedelt. Eine Wassertemperatur von ca. 20°C soll sich am besten eignen um Nachwuchs zu bekommen. Die Jungtiere leben nach dem Schlüpfen versteckt und ernähren sich zunächst von Futterresten und Mikroorganismen.

Ob die Tiere verfügbar sind, entnehmen Sie bitte unserer Stockliste.

Ähnliche Beiträge

Flaggenbuntbarsch – Mesonauta festivus

Flaggenbuntbarsch – Mesonauta festivus

Flaggenbuntbarsch Info Der Flaggenbuntbarsch stammt aus Südamerika wo er östlich der Anden vorkommt. Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich vom Orinoko über das Amazonasbecken bis hin zum Rio Paraguay. Dort kommt er in langsam fließenden Gewässern vor, die sehr...

mehr lesen
Zweitupfen Raubsalmler – Exodon paradoxus

Zweitupfen Raubsalmler – Exodon paradoxus

Zweitupfen Raubsalmler Info Der Zweitupfen Raubsalmler stammt aus Südamerika, wo er in Brasilien und Guyana beheimatet ist. Er ist ein aggressiver, aber durchaus interessanter Fisch. Seine Grundfärbung ist silbrig bis gelblich schimmernd. Auf seiner Flanke und auf dem...

mehr lesen
Knurrender Zwerggurami – Trichopsis pumila

Knurrender Zwerggurami – Trichopsis pumila

Knurrender Zwerggurami Info Der Knurrende Zwerggurami stammt aus Südostasien, wo er in Indonesien, Thailand und Vietnam beheimatet ist. Man findet ihn dort in warmen Tümpeln und Gräben die einen reichhaltigen Pflanzenwuchs aufweisen. Ausgewachsene Tiere erreichen eine...

mehr lesen