L 059 Rotflossen Weißtüpfel Antennenwels – Ancistrus hoplogenys

04/06/2018

L 059 Rotflossen Weißtüpfel Antennenwels – Ancistrus hoplogenys

Aus Brasilien haben uns diese  L 059 Rotflossen Weisstuepfel Antennenwels erreicht. Sie stammen aus dem Rio Guamá, einem Nebenfluss des Rio Tocantins. Auch diese Art stellt keine besonderen Ansprüche an die Wasserwerte und lässt sich gut vergesellschaften.

 

Die Endgröße bei ausgewachsenen Tieren beträgt 15 cm. Die Tiere sind eher friedlich, jedoch kann zu Territorialverhalten kommen, wenn mehrere Männchen gehalten werden. Deswegen sollte man auf eine gute Gestaltung des Beckens achten. Er ernährt sich vorrangig pflanzlich, benötigt aber auch unbedingt Holz für die Verdauung.

Die Geschlechter lassen sich gut unterscheiden und auch die Zucht im Aquarium ist möglich. Wie bei anderen Antennenwelsarten auch, sollte man sich aber auf eine Menge Nachwuchs einstellen.

Ähnliche Beiträge

Schwarzflossen Prachtbarsch – Benitochromis nigrodorsalis

Schwarzflossen Prachtbarsch – Benitochromis nigrodorsalis

Schwarzflossen Prachtbarsch​ Info Der Schwarzflossen Prachtbarsch stammt aus Afrika, wo er Kamerun beheimatet ist. Dort bewohnen sie die Uferbereiche in kleinen und großen Fließgewässern. Im Aquarium erreichen die Tiere eine zu erwartende Endgröße von 12 Zentimeter....

mehr lesen
Ringelhechtling – Epiplatys annulatus

Ringelhechtling – Epiplatys annulatus

Der Ringelhechtling im Überblick Der Ringelhechtling zählt aufgrund seiner wundervollen Färbung mit zu den beliebtesten Hechtlingen. Auch seine zu erwartende Größe von 4 Zentimetern macht ihn für viele Aquarianer interessant. Beheimatet ist der Ringelhechtling in...

mehr lesen
Prachtalgenfresser – Garra flavatra

Prachtalgenfresser – Garra flavatra

Der Prachtalgenfresser oder Panda Saugbarbe genannt stammt ursprünglich aus Asien, wo er in Myanmar beheimatet ist. Dort findet man ihn vor allem in Flüssen. Aufgrund seiner schönen Färbung, zählt der Prachtalgenfresser zu den beliebteren Saugbarben. Die Tiere...

mehr lesen