Herkunft: Brasilien

Größe: 5 cm

pH Wert:  6,0 – 8,0

GH: 5 – 25°  dGH

Temperatur: 22 – 27°C

Futter: Allesfresser

Mindest Beckengröße: 80 L

Fortpflanzung: Freilaicher

Der Kupfersalmler macht seinem Namen alle Ehre. Die Männchen leuchten in einem intensiven Kupferrot, während die Weibchen eher silberfarben schimmern. Er ist ein agiler Schwarmfisch, der in einer größeren Gruppe gehalten werden sollte. Da er friedlich ist, kann er gut mit anderen friedlichen Fischen vergesellschaftet werden. Er ist einer der wenigen Salmler die keine Fettflosse haben.

Damit der Kupfersalmler in seiner vollen Farbe zur Geltung kommt, sollte er in einem dunkleren Aquarium mit leicht saurem Wasser gehalten werden. Das Becken sollte stellenweise dicht bepflanzt sein, aber auch genug Schwimmraum aufweisen. Was das Futter angeht, so ist der Kupfersalmler nicht sehr wählerisch. Frost- Trocken- und Lebendfutter wird gerne angenommen.

Kupfersalmler sind Freilaicher und die Zucht ist nicht sehr schwer. Die Eier werden nach der Paarung abgegeben. Sie haben eine klebrige Oberfläche und heften sich so an Pflanzen, Gegenständen und an den Bodengrund. Pro Laichvorgang werden mehrere Hundert Eier abgegeben. Will man diese Art gezielt züchten, so empfiehlt sich ein separates Becken in das man ein Pärchen hineinsetzt. Da sie Laichräuber sind, müssen die Elterntiere nach der Eiablage aus dem Becken entfernt werden. Nach 1 – 2 Tagen schlüpfen bereits die Jungtiere. Nach weiteren 2 Tagen ist der Dottersack verbraucht und die Jungtiere können mit frisch geschlüpften Artemianauplien gefüttert werden.